Marktbeobachtung: Bitcoin nähert sich $17.000, da die Welligkeit nach 20% wöchentlich aufwacht

Ein Gewinn von 25 Milliarden Dollar für die Kappe des Krypto-Marktes, da Bitcoin ein neues Frühhoch malte, während die meisten Altmünzen mit massiven Preiserhöhungen gefolgt sind.

Bitcoin markierte ein weiteres Jahreshoch und kam nur Zentimeter davon entfernt, 17.000 $ zu erreichen. Die meisten Alternativmünzen haben sich mit einigen beeindruckenden zweistelligen Preiserhöhungen angeschlossen. Selbst Altmünzen mit großen Kappen wie Ripple, Litecoin und Polkadot sind massiv gestiegen.

Bitcoin erreicht Höchststand bei 16.900 $

Nach den bemerkenswerten anderthalb Monaten, in denen Bitcoin ausgestellt wurde, schien es fast so, als sei es nur eine Frage der Zeit, bis das Vermögen einen neuen Jahreshöchststand erreicht. Der letzte kam am Freitag und BTC beruhigte sich danach.

Die Situation änderte sich gestern rapide, vielleicht aufgrund der Nachricht, dass Moderna Therapeutics einen Impfstoff gegen COVID-19 entwickelt hat, der in über 94% der Studienfälle erfolgreich ist.

Die Preisentwicklung von Bitcoin war nicht wie beim letzten Mal, als Pfizer ähnliche Nachrichten ankündigte, eine Pump-and-Dump-Situation. Diesmal stieg die primäre Krypto-Währung allmählich auf ihren neuen höchsten Preis seit Januar 2018.

BTC handelte zuvor unter 16.000 $, wo es sein Bein nach oben begann. Sie spulte einige Stunden vor, und Bitcoin klopfte bereits an die 16.900 $-Tür (auf Bitstamp). Dieses Niveau wurde zum neuen Höchststand von 2020.

Bitcoin ist nach dem Höchststand leicht zurückgegangen, handelt aber immer noch über 16.700 $. Auf einer 24-Stunden-Skala entspricht dies einem Preisanstieg von 3%.

Grün dominiert die Altmünzen

Im Gegensatz zu den meisten früheren Preissprüngen, die von Bitcoin initiiert wurden, sind diesmal die alternativen Münzen dem Beispiel gefolgt. Tatsächlich haben die meisten von ihnen sogar die BTC übertroffen.

Die drei beeindruckendsten Gewinner aus den Top Ten, nämlich Ripple, Litecoin und Polkadot, haben alle um etwa 8 % zugelegt. Infolgedessen liegt der XRP bei 0,30 $, der LTC bei 75 $ und das DOT bei knapp 5 $.

Ethereum (2,5%), Bitcoin Cash (1,5%), Binance Coin (3%) und Cardano (6%) haben ebenfalls zugelegt.

Noch beeindruckendere Preisleistungen zeigen sich bei DeFi-Marken, wie es in letzter Zeit häufig vorkommt. HedgeTrade ist mit einem Anstieg von 20% der bemerkenswerteste Gewinner. Curve DAO Token folgt mit einem Anstieg von 16%.

Yearn.Finance (15%), Reserve Rights (12,5%), Aave (11,5%), SushiSwap (11%) und NXM folgen.

Insgesamt hat die Gesamtmarktkapitalisierung gegenüber dem gestrigen Tiefstand um 25 Milliarden Dollar und innerhalb einer Woche um 37 Milliarden Dollar zugenommen. Die kumulierte Marktkapitalisierung aller Vermögenswerte in Kryptowährung beträgt 475 Milliarden US-Dollar.

Bitcoin Cash (BCH) hard fork: who will win the battle?

Bitcoin Cash (BCH) has finally made its hard fork, after months of tensions between developers. Does this signal the beginning of the end for altcoin, or the promise of a revival?

End of the Bitcoin Cash (BCH) funding debate?

Before undergoing this hard fork, the Bitcoin Cash (BCH) project was crossed by heated debates throughout the year 2020. Last January, there was talk of introducing a „mining tax “ which would finance development network . 12.5% ​​of the rewards would then have been automatically transferred to the development teams. The measure sparked such outcry from the BCH community that it was quickly canceled .

But the idea had gained ground. Amaury Séchet, r e sponsible Bitcoin ABC , an implementation of the Bitcoin protocol Cash had indeed forced a change to the next update of the network. Last August, he explained that the new rule would send 8% of BCH produced with mining to an address controlled by Bitcoin ABC , in order to finance development.

Bitcoin Cash (BCH) hard fork has taken place

It was this one-sided maneuver that forced the inevitable: a hard fork for Bitcoin Cash . The payment network therefore split into two implementations during its recent update. On the one hand, we have Bitcoin Cash ABC (BCH ABC) , which has set up this new financing tool. On the other side, there is the zero mining tax implementation: Bitcoin Cash Node (BCHN) .

BCHN supporters had historically opposed the network’s financing plans, citing too much centralization of operations. It should also be noted that the two teams were also strongly opposed to the new difficulty adjustment algorithm.

The result is therefore there: Bitcoin Cash split in two, while it had already experienced an exodus of its developers when Bitcoin SV (BSV) was created in 2018.

“The BCH has split into two chains – BCHN and BCHABC. BCHN mined the first block and is in the lead for the #BCH ticker. “

Immediately after the hard fork, it was in fact BCHN that had the most miners : 60% against nearly 40% for the version of Bitcoin Cash ABC. It is of course still too early to determine if the two versions will manage to hang on in the months to come.

What consequences for Bitcoin Cash?

The price of Bitcoin Cash experienced a sudden drop in the hours following this hard fork. As Bitcoin (BTC) and altcoins started to rise, it lost more than 10% in the space of a day:

We must therefore wait to see how the hard fork will unfold for the two versions of Bitcoin Cash. For now, it looks like BCHN has several cards in hand to become the dominant version . But a hard fork is never trivial and the Bitcoin Cash project could struggle to recover from it.